„Nacht- und Astrofotografie (Teil 1)“ mit Stefan Liebermann · S2E11

„Eine spezielle Form der Kunst nicht mit bloßem Auge erkennbar, aber real“. Das ist der Leitspruch von Stefan Liebermann, unserem heutigen Gast des Heimatlichter Podcast bei Daniel Spohn.

Stefan ist bevorzugt nachts unterwegs, um seine beeindruckende Fotokunst auf den Sensor zu bannen. Er hat hier die Zeit, viel nachzudenken. Vor allem in der aktuellen Zeit, wo Reisen kaum bis nicht möglich war und teilweise noch ist. So wird der heimische Garten zur Raumwarte. Das Ablichten des Orion- oder Pferdekopfnebel ist hier technisch sehr anspruchsvoll. Er gibt hier Einblicke, welches Equipment er benutzt, wie er seine Fotografien erstellt und nachbearbeitet und wie auch seine Herangehensweise ist. Auch beantwortet er Fragen, wie er mit Composings umgeht – Milchstraßen sind ja damit leicht austauschbar.

Im zweiten Teil des Podcast werden wir mehr auf Reisen mit Stefan gehen.

Stefan Liebermann ist international prämierter Landschafts- und Astrofotograf. Mit seinen Fotos möchte er seine Faszination für die Nachtfotografie teilen. Es ist eine spezielle Form der Kunst: Nicht mit bloßem Auge erkennbar, aber dennoch real! Mehr über ihn erfahrt ihr unter Stefan Liebermann Fotografie.

Demnächst im Heimatlichter-Podcast

In der nächsten Podcast-Folge wird Stefan Liebermann im zweiten Teil des Podcasts über seine Reiseerlebnisse mit der Nacht- und Astrofotografie berichten.

Schreib uns was