Wanderfalken im Pfälzerwald – Teil 1 mit Hans Schächl · S2E24

Heute zu Gast in unserem Heimatlichter Podcast ist Hans Schächl. Er ist Pressesprecher und Geschäftsstellenleiter des Arbeitskreises Wanderfalken in Rheinland-Pfalz. In der ersten von insgesamt drei Folgen mit ihm geht es heute darum, wie Hans Schächl zum Wanderfalkenschutz kam und wie die Arbeit von ihm und seinen Kollegen aussieht. Welche Herausforderungen gibt es im Pfälzerwald und was können wir als Fotograf:innen für den Schutz der Wanderfalken tun? Hans Schächl bleibt keine Antwort schuldig und gibt wertvolle Experten-Tipps.

Wanderfalke Hans Schächl

Schon als kleiner Junge war Hans Schächl viel und gern in der Natur unterwegs. Besonders fasziniert haben ihn dabei schon immer die Greifvögel. Irgendwann wollte er dann auch einmal einen Wanderfalken sehen, den es damals in seiner Gegend allerdings nicht gab. Mit seiner ersten Wanderfalken-Begegnung auf den Peleponnes begann dann seine Leidenschaft für ihn.

In den 1950-iger bis 70-iger Jahren wurde der Wanderfalke neben dem Kolkraben und dem Uhu in Deutschland nahezu ausgerottet. Mit neuen Gesetzgebungen und viel Geduld seitens der Umwelt- und Naturschützer gelang es dann langsam, für eine Erholung der  Brutbestände zu sorgen. Hans Schächl lässt uns im Podcast an spannenden Geschichten vom (Jagd-)Verhalten von Uhus teilhaben, die die Auseinandersetzung mit Wanderfalken und anderen Greifvögeln nicht scheuen. Auch das Balz- und Brutverhalten erklärt er ausführlich und kenntnisreich.

Genau hier stellt sich die Frage: Was haben eigentlich wir Fotograf:innen damit zu tun? Die Antwort ist: Eine ganze Menge. Wanderfalken suchen sich gerade im Pfälzerwald bevorzugt die hervorstehenden Felsen als Nistplätze aus. Um den bedrohten Vogelarten ein ungestörtes Nisten zu ermöglichen, werden dann die betreffenden Felsen meist von Februar bis zum Frühsommer gesperrt. Hans Schächl und seine ehrenamtlichen Kolleg:innen achten dann darauf, dass diese Regelungen auch durch Kletterer, Wanderer oder Besucherinnen eingehalten werden oder ein Felsen wieder freigegeben wird, sollte es nicht zu einer Brut kommen.

Ein sensibler Umgang mit diesen streng geschützten Vogelarten ist daher sehr wichtig. In der aktuellen Folge des Heimatlichter Podcast mit Hans Schächl erfahren Sie alles, was man dazu wissen und beachten sollte.

Wenn Sie im Frühjahr im Pfälzerwald unterwegs sind, so empfiehlt es sich, vorab für den Greifvogelschutz einen Blick auf die gesperrten Felsen zu werfen.

MEHR ZUM ARBEITSKREIS WANDERFALKENSCHUTZ:

Website: www.wanderfalkenschutz-rlp.de

Demnächst im Heimatlichter Podcast

In der nächsten Folge mit Hans Schächl geht es um die Gefahren von oben. Außerdem Thema: Wie kann man den Wanderfalkenschutz unterstützen und wie entwickelt sich die Populationsdynamik der Wanderfalken?

Hans Schächl

Kurzvita von Hans Schächl:

Hans Schächl ist Pressesprecher und Geschäftsstellenleiter des Arbeitskreises Wanderfalken in Rheinland-Pfalz und ist seit seiner Kindheit an Greifvögeln und vor allem dem Wanderfalken sehr interessiert. Im NABU engagiert er sich daher seit langem für ihren Schutz.

Schreib uns was